Überspringen zu Hauptinhalt

S65GH

Auch für die ganz harten Fälle

Spänebrecher aus dem Hause Lanner machen selbst mit den zähesten Lang- und Wollspänen kurzen Prozess. Diese werden in mehreren Schritten zerkleinert und damit ihr Volumen um nahezu 80 % reduziert. Dadurch sind die Späne leichter zu transportieren und lassen sich anschließend besser weiterverarbeiten. Versehentlich eingeleitete Störstoffe wie Werkzeuge oder Stangenenden werden über den Grobteilauslass automatisch ausgeschleust.

Der Spänebrecher kann z. B. um eine automatische Grobteilschleuse, eine Verschleißminimierung oder eine verriegelte Inspektionsöffnung im Trichter erweitert werden.

Funktionsweise Spänebrecher

Die zu zerkleinernden Woll- und Langspäne werden z. B. mit einem Späneförderer oder einem Hebe- und Kippgerät in den Aufgabetrichter eingeleitet. Ein rotierender Messerkopf mit gehärteten Zerkleinerungswerkzeugen bewegt das gesamte Späneknäuel an den fest im Mahltrichter angebrachten, gehärteten Reißblöcken vorbei. Die so vorzerkleinerte Späne fallen nach unten in das Mahlwerk, wo sie auf ein Kleinstmaß nachzerkleinert werden. Versehentlich eingeleitete Grobteile wie z. B. Stangenenden und Werkzeuge können ausgeschleust werden. Selbst zähe Späne lassen sich mit diesem Spänebrecher zerkleinern.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • vertikaler Spänebrecher
  • hochverschleißfeste, langlebige Ausführung
  • hochwertige, gehärtete Zerkleinerungswerkzeuge
  • unterschiedliche Mahlwerke für verschiedene Materialsorten
  • Einsatz bei zähen St-Sorten möglich
  • Grobteileauslass für versehentlich eingeleitete Grobteile
  • Volumenreduzierung um bis zu 80 %
  • kompakte und robuste Bauweise
  • laufruhiger, vollautomatischer Betrieb
  • wartungsfreundlich durch schnell auswechselbare Verschleißteile
  • geringer Energiebedarf

Wie können wir Ihnen helfen?

An den Anfang scrollen